Archiv für November 2010

Verschwörung?

Von Rechten bzw. Konservativen gibt es ja immer wieder mal die Theorie, dass die Medien in der Hand von Linken sind, die versuchen, die öffentliche Meinung gekonnt zu ihrem Gunsten zu manipulieren. Ich bin ja kein Anhänger von Verschwörungstheorien. Aber wie zum Teufel kann es passieren, dass überall davon berichtet wird, dass der französische Präsident Sarkozy Journalisten als Pädophile beschimpft hat, wenn es einfach nicht Wahr ist?

Aus und Vorbei

Die Demokraten haben verloren, Obama ist gescheitert und jetzt geht die Welt unter:

widespread Dust-Bowlification; multi-feet sea level rise followed by a rise of 6 to 12+ inches a decade until the planet is ice free; massive species loss; the ocean turning into large, hot acidified dead zones; and ever-strengthening superstorms that bring devastation to country after country that equals or surpasses what happened to Moscow and Pakistan and Nashville and New Orleans.

ausgedehnte Bodenerosion; steigen des Meeresspiegels um mehrere Meter, gefolgt von einem Anstieg um 15-30cm pro Dekade bis der Planet Eisfrei ist; massiver Artenverlust; Verwandlung des Ozeans in große, heiße übersäuerte Todeszonen; und immer stärker werdende Superstürme, die Land für Land verwüsten werden und die Verwüstungen werden gleich oder schlimmer sein als das, was in Moskau und Pakistan und Nashville und New Orleans passiert ist.

 

Der Türkische Botschafter

Der türkische Botschafter Kadri Ecvet Tezcan hat mit einem Interview über Österreichs Integrationspolitik einigen Staub aufgewirbelt. Was ich mich in dem Zusammenhang frage:

  1. Müssen wir uns wirklich von einem Land (und ein Botschafter spricht für sein Land bzw. seine Regierung), das kein Asylrecht kennt, das in Sachen Religionsfreiheit zumindest eine durchwachsene Bilanz aufweist und in dem es bis 2002 verboten war, einen Text in einer anderen Sprache als Türkisch zu veröffentlichen über unsere Integrationspolitik belehren lassen?
  2. Tezcan sieht sich als “Botschafter von 250.000 Menschen, die in diesem Land leben“. Laut Eurostat (migr_pop1ctz) lebten 2009 in Österreich 110.678 Türken.
  3. Tezcan meint:

    Wenn Türken in Wien Wohnungen beantragen, werden sie immer in dieselbe Gegend geschickt, gleichzeitig wirft man ihnen vor, Ghettos zu formen.

    Finde ich seltsam, wie Wiener zu ihren Wohnungen kommen – hier in Vorarlberg sucht man sich die Wohnung selber.

 

Waffengesetze

Frau G. wurde von Anreas K. monatelang verfolgt und bedroht. Der Terror gipfelte in zwei Vergewaltigungen. Anreas K. wurde zu 8 Jahren Gefängnis verurteilt. Bei seiner Verurteilung drohte er: “Ich werde dich überall finden, wo immer du dich verkriechst. Und dann wirst du leiden ohne Ende.”. Seine Strafe musste er zur Gänze absitzen, da er sich einer Therapie verweigerte. Während seiner Zeit im Gefängnis schrieb Briefe an das Opfer und schickte ehemalige Mitgefangene bei Frau G. vorbei, um ihr “schöne Grüße” auszurichten.

Jetzt wird Andreas K. freigelassen. Laut Gefährdungsanalyse der Polizei ist nicht nur Frau G. gefährdet, sondern auch ihre Kinder. Eine nachträgliche Sicherungsverwahrung kommt aber nicht in Frage, da alle Fakten bereits bei der Hauptverhandlung bekannt waren und dort keine Sicherungsverwahrung angeordnet wurde.

Der Staat kann Frau G. also nicht schützen. Darf sie sich dann wenigstens selber schützen? Nein, natürlich nicht – wo kämen wir da hin:

Der Antrag der ausgebildeten Sportschützin auf Erteilung einer Waffenbesitzkarte wurde abgelehnt.

Was passiert jetzt? Frau G. und ihre Kinder bekommen eine neue Identität, müssen sich von allen Verwandten und Freunden für immer verabschieden und dürfen nie mehr Kontakt zu ihnen aufnehmen.

Obama-Hitler, die Tea Party und LaRouche

Lyndon LaRouche ist ein ehemaliger demokratischer Präsidentschaftskandidat (bereits in der Vorwahlen ausgeschieden) und hat bis heute eine treue Anhängerschar. Diese sind enthusiastische Gegner von Obama – weil er ihnen zu wenig Links ist. Unter anderem fordern sie, eine strikte Trennung von normalen Banken und Investmentbanken (Glass-Steagall Act) und sie sind verbissene Gegner der Gesundheitsreform. Da die Gesundheitsreform eine Schlechterstellung von Senioren beinhaltet, sehen sie darin so eine Art T4-Programm und haben deswegen Plakate, die Obama mit Hitler-Bart zeigen.

Pech für die LaRouche Demokraten, dass diese Plakate – zumindest hier in Europa – laufend der Tea Party Bewegung zugeordnet werden. Dabei wäre es gerade in diesem Fall nicht besonders schwer gewesen den Fehler zu erkennen. Steht doch eigentlich eindeutig auf dem Plakat links oben:

 



Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.