Obama und der Klimaschutz

Nachdem Obama im Wahlkampf noch gesagt hatte

We can’t drive our SUVs and eat as much as we want and keep our homes on 72 degrees at all times . . . and then just expect that other countries are going to say OK.

Wir können nicht unsere SUVs fahren, so viel essen wie wir wollen und unsere Wohnungen immer auf 22 Grad halten … und dann erwarten, dass die anderen Länder das einfach akzeptieren.

An seinem ersten Tag wurde Obama und seine Berater aber im Oval Office ohne Anzugsjacke gesehen. Auf eine Anfrage darüber, ob Obama die strengen Kleidungsvorschriften der Bush Administration für das Oval Office gelockert hat, sagte sein Chefberater David Axelrod:

„He’s from Hawaii, O.K.?“ said Mr. Obama’s senior adviser, David Axelrod, who occupies the small but strategically located office next door to his boss. „He likes it warm. You could grow orchids in there.“

„Er ist von Hawaii, O.K.?“ sagte Obamas Chefberater David Axelrod, der das kleine aber strategisch gut plazierte Büro neben der Tür zu seinem Chef belegt. „Er mag es warm. Man könnte hier drinnen Orchideen züchten.“.

1 Response to “Obama und der Klimaschutz”


  1. 1 Aron Sperber 3. Februar 2009 um 22:24

    Sie Dummerle!

    Klimaschutz erreicht man nicht, indem man bei sich anfängt, sondern durch Ablasshandel.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: