europrofiler und Wahlkabine

Wie bei jeder Wahl kann man auch bei der EU-Wahl wieder Tests machen, welche Partei am Besten zu einem passt. Es gibt wie bei der Nationalratwahl auch wieder die Wahlkabine und dann gibts auch den EU-Weiten europrofiler.

Der europrofiler hat einen sehr umfangreichen Fragenkatalog und bietet genaue Analysemöglichkeiten (die Netzgrafik hab ich im Excel nachgemacht, damit man alle österreichischen Parteien in einem Bild sieht):

euprofiler1euprofiler3euprofiler5euprofiler7

Die Wahlkabine hatte ein etwas seltsames Resultat:

wahlkabine1

4 Responses to “europrofiler und Wahlkabine”


  1. 1 Hollerbusch 1. Mai 2009 um 12:28

    Die Wahlkabine hat diesmal ein sehr einseitiges Frageprofil, das viel zu eng ausgelegt ist. Freilich gibt es Überlegungen, die nur schwer in so einer Umfrage wiederzugeben sind. Z.B. kommt für mich nur in Frage, Parteien zu wählen, die einer europäischen Fraktion angehören, weil die Fraktionen eben viel ausverhandeln.

  2. 2 ketzerisch 1. Mai 2009 um 20:47

    Gibt es keine Partei, die den Wohlfahrtsstaat auf bezahlbare Größe runterfahren will?

  3. 3 Michael 1. Mai 2009 um 22:50

    @Hollerbusch: Kommmt mir auch so vor, dass die Fragen sehr punktuell sind, z.B. das mit der europäischen Kunstförderung für europakritische Kunst. Außerdem hat die wahlkabine die Parteien befragt und bekam manchmal anscheinend etwas geschönte Antworten (siehe da). Der euprofiler hat die Parteien gar nicht befragt (siehe deren FAQ).

    @ketzerisch: Nicht in Österreich jedenfalls. Auch in Deutschland schauts nicht so gut aus: die FDP kommt bei „expanded welfare state“ auf 42 Punkte. Im europäischen Umfeld hat der euprofiler folgende Parteien 0 Punkte:

    Libertas (Ireland), Ciudadanos-Partido de la Ciudadania (Spain), Alternative Libérale (France), Junilistan (Sweden), Unia Polityki Realnej (Poland) und Folkebevægelsen mod EU (Denmark)

    Folgen Parteien haben 8 Punkte:
    Centerpartiet (Sweden), Liberal Alliance (Denmark), Venstre, Danmarks Liberale Parti (Denmark)

    Ich hab aber keine Ahnung, wie obskur diese Parteien sind. Die Partei mit den geringsten „expanded welfare state“ Punkten, die mir was sagt ist die französische UMP (25 Punkte).

    Die einzelnen Koordinaten kann man sich mit http://euprofiler.eu/xml/spiderPositions/ runterladen, nummer ist eine Zahl zwischen 1 und 400.

  4. 4 ketzerisch 2. Mai 2009 um 22:27

    @Michael

    Danke. Da fällt mir nur noch W. Busch ein: „wehe, wehe, wehe! Wenn ich auf das Ende sehe!“. Aber die Bürger kaufen die rosaroten Gaben…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: