Rassismus aus zwei Blickwinkeln

Sonia Sotomayor ist Obamas Kandidatin für das Verfassungsgericht. Sie wäre die erste Latina-Frau in dieser Position. Sotomayor sagte 2001 in einer Rede:

I would hope that a wise Latina woman with the richness of her experiences would more often than not reach a better conclusion than a white male who hasn’t lived that life.

Ich würde hoffen, dass eine weise Latina- Frau mit dem Reichtum ihrer Erfahrungen häufiger zu einer richtigen Schlussfolgerung gelangt als ein weißer Mann, der dieses Leben nicht gelebt hat.

(Die etwas seltsame Auffassung des Richterberufs hat bereits Zettel thematisiert.)

Darüber hinaus ist Sotomayor Mitglied im National Council of La Raza (NCLR), das man mit Nationalem Rat der (Latino) Rasse übersetzen kann, La Raza bezieht sich dabei speziell auf die Latino-Rasse.

Obwohl NCLR keine rassistische Vereinigung ist, kann man sich mal überlegen, was mit einem weißen Mann passieren würde, der sagt, dass „ein weiser, weißer Mann mit dem Reichtum an Erfahrungen häufiger zu einer richtigen Schlussfolgerung gelangt als eine latino Frau, die dieses Leben nicht gelebt hat“ und Mitglied in einer nicht rassistischen Organisation mit dem Namen „Nationaler Rat der (weißen) Rasse“ ist.

Ich weiß nicht, was die Schlussfolgerung daraus ist, aber vielleicht sollten die Weißen auch ein etwas unverkrampfteres Verhältnis zur „Rasse“ haben?

0 Responses to “Rassismus aus zwei Blickwinkeln”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: