Opposition zu ObamaCare – Nazi-, Hitler- und Faschismusvergleiche

ObamaHitlerGrundsätzlich muss man hier immer sagen, dass in den USA – aus nahe liegenden Gründen – sehr viel leichtfertiger mit Nazi- oder Faschismus Begriffen und Symbolen umgegangen wird als in Österreich oder Deutschland (siehe auch den Grammer Nazi Eintrag auf USA Erklärt).

Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass man so schockiert über die Bush-Hitler Vergleiche war. Damals war es auch keine so große Sache, dass der Kongressabgeordnete Keith Ellison 9/11 mit dem Reichstagsbrand verglich (Video).

Lyndon LaRouche

Es ist auch so, dass viele der Nazivergleiche im Zusammenhang mit der Gesundheitsreform gar nicht von Rechten kommen, sondern von Linken, denen die Reform nicht weit genug geht. Besonders auffällig sind die sog. LaRouche Demokraten. LaRouche Demokraten sind Anhänger des Politikers Lyndon LaRouche, der einige zumindest sehr Fragwürdige politische Vorstellungen hat – jedenfalls ist er Links und nicht Rechts und seine Anhänger wollen ein Single Payer Health Care System, wie man auf dieser Seite nachlesen kann (inkl. Nazi-Vergleiche).

Viele der Nazivergleiche im Zusammenhang mit der Gesundheitsreform kommen von den LaRouche Demokraten und nicht von Konservativen. Ein Beispiel hierfür ist das Town Hall Meeting mit Barney Frank, in dem sich die Frau, die ObamaCare mit dem T4-Programm vergleicht eindeutig auf LaRouche bezieht:

Auch das Obama-Bild mit Hitler-Bart kommt von den LaRouche Demokraten, wie Stephen Gutowski herausgefunden hat:

Nazivergleiche von Konservativen

Es gibt natürlich auch Beispiele, bei denen konservative tatsächlich Nazivergleiche im Zusammenhang mit der Gesundheitsreform verwenden.

Rush Limbaugh bezichtigt Obama beispielsweise seine „Brownshirts“ rauszulassen. Er bezieht sich dabei auf Gewerkschaftsangehörige, die bei Town Hall Meetings als Ordner Auftreten. Allerdings ist es so, dass der demokratische Abgeordnete Brian Baird seinerseits die Gegner der Gesundheitsreform als Brownshirts bezeichnet hat. Baird hat sich aber dafür entschuldigt, worauf man bei Limbaugh wohl lange warten muss.

Glenn Beck wiederum zieht des öfteren Vergleiche zwischen Faschismus und linker Politik. Er sieht das aber mehr im Zusammenhang mit dem italienischen „Original“, das bis zur Allianz zwischen Mussolini und Hitler in den USA unter Intellekutellen sehr beliebt war. Siehe dazu auch das Buch Liberal Fascism von Jonah Goldberg (Liberal hier wieder in der amerikanische Bedeutung von dem Wort).

Des weiteren gibt es selbstverständlich etliche rechts stehende Einzelpersonen, die sich Schilder mit Hakenkreuzen usw. gezeichnet haben und damit bei den Town Hall Meetings aufgetreten sind.

3 Responses to “Opposition zu ObamaCare – Nazi-, Hitler- und Faschismusvergleiche”


  1. 2 Johann 9. September 2009 um 21:35

    Die Wahrheit über Lyndon LaRouche und BüSo:


  1. 1 Opposition zu ObamaCare – Bestandsaufnahme « So Halt Trackback zu 23. August 2009 um 0:55

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: