Zitat des Tages

Elias Davidsson ist 1941 in Palästina als Sohn jüdischer Eltern geboren. Seine Eltern haben Deutschland im Rahmen der zwischen Nazis und Zionisten geschlossenen Verträge verlassen und sind nach Palästina ausgewandert.

Davidsson diskutiert am 9.10. im Frankfurter Club Voltaire über „Medien zwischen Realität und Scheinwelt“.

Anmerkung: Zumindest für den Vortragsteil, der sich mit der Scheinwelt auseinandersetzt scheint Davidsson qualifiziert zu sein.

1 Response to “Zitat des Tages”


  1. 1 antideutsche_hetze 2. Dezember 2009 um 15:52

    „Eine sei­ner Rei­sen hat Da­vids­son in die Stadt Bie­le­feld ge­trie­ben. Dort be­such­te er am ver­gan­ge­nen Wo­chen­en­de die rech­te Bur­schen­schaft „Nor­man­nia-​Nie­be­lun­gen“, um über den 11. Sep­tem­ber 2001 zu re­fe­rie­ren. Neben Da­vids­son tra­ten unter an­de­rem der ver­ur­teil­te Rechts-​Ter­ro­rist Od­fried Hepp, aber auch Micha­el Bu­back, Sohn des er­mor­de­ten Ge­ne­ral­staats­an­walt Bu­back auf. Ge­filmt wurde die Ver­an­stal­tung von Micha­el Vogt, der unter einen Film über Ru­dolf Heß pro­du­zier­te, in dem der Hit­ler-​Stell­ver­tre­ter zum „Frie­dens­flie­ger“ ver­klärt wor­den war.“

    http://reflexion.blogsport.de/2009/12/02/der-briefeschreiber/


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: