Unterschichtenproblem in Europa

Großartiger Artikel in der Welt: Wie man mit viel Geld Armut vermehrt. Gunnar Heinsohn schreibt, wie die Sozialhilfe (im speziellen Fall Hartz IV) nicht die Armut bekämpft, sondern sie sogar vermehrt. Als Teil der Lösung sieht er die Reform der Sozialhilfe in den USA, die Bill Clinton 1996 unterzeichnet hat: Den Personal Responsibility and Work Opportunity Act. Zentraler Punkt der Reform: Jeder gesunde Amerikaner kann in seinem Leben nur maximal 5 Jahre lang Sozialhilfe beziehen.

Man kann jetzt natürlich geschockt sein ob dieser „sozialen Kälte“. Aber der Artikel in der Welt ist gespickt mit Fakten aus der Hartz IV Statistik – und die schockieren noch mehr.

Eine der Grundlagen für Clintons Gesetzt war übrigens das Buch Losing Ground: American Social Policy, 1950-1980 von Charles Murray und das werde ich mir jetzt auf den Kindle runterladen.

0 Responses to “Unterschichtenproblem in Europa”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: