Video: Die Umweltpolizei

Neben einem kontroversen Werbespot über die Abtreibung gab es beim diesjährigen Superbowl auch eine kontroverse Audi-Werbung:

Die Werbung ist natürlich irgendwie recht verwirrend – soll man jetzt einen Audi kaufen, um der Gängelung der Green Police zu entkommen, die irgendwann mal kommen wird? Es kann ja wohl niemand der Meinung sein, dass diese Green Stasi Police was tolles ist, oder?

Gavin Newsom, der Bürgermeister von San Francisco hat jedenfalls auf Twitter geschrieben: Ok .. That „green police“ Audi commercial hits home.. (siehe Bericht von NBC). San Francisco hat nämlich die strengsten Recycling Gesetzte der USA und es ist verboten Essensreste in den normalen Müll zu werfen.

Die amerikanische Kunststoffindustrie hat jedenfalls auf greenpoliceconfused.com schon eine Gegenkampagne gestartet, um die Vorzüge von Plastiktüten und Kunststoffflaschen zu erläutern (Tipp: Es hat was mit dem Klimawandel zu tun).

In den Blogs wird das natürlich auch ausgiebig diskutiert – einige finden den Spot nicht so witzig, weil es genau das ist, was passieren wird. Andere deswegen nicht, weil es die Umweltbewegung mit den Nazis gleichsetzt (Grün ist die Farbe der Nazi-Polizei oder so). Andere sehen es eher gelassener (siehe auch hier).

1 Response to “Video: Die Umweltpolizei”


  1. 1 Aus dem Hollerbusch 10. Februar 2010 um 22:14

    Die Frage nach der genauen Werbebotschaft habe ich mir auch gestellt. Man kauft sich also einen Audi, weil … ?
    Wunderbar Goldbergs Kommentar dazu: „To me, the target demographic is a certain subset of spineless, upscale white men (all the perps in the ad are affluent white guys) who just want to go with the flow.“


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: