Obama und der Dalai Lama

Ich bin kein großer Dalai Lama Fan: die Feudalherrschaft einer Priesterkaste ist keine sehr verlockende Alternative zum chinesischen Kommunismus. Trotzdem denke ich, dass es richtig ist China zu zeigen, dass man deren Menschenrechtsverletzungen nicht vollkommen gleichgültig gegenüber steht und dazu ist der Dalai Lama nun mal ein großartiges Symbol (u.A. auch, weil er Gewalt grundsätzlich ablehnt).

China sieht das natürlich nicht so gerne und deswegen gibt es jedes mal, wenn ein Staatsoberhaupt oder Regierungschef den Dalai Lama empfängt eine Art Eiertanz. Schließlich sollen die Chinesen nicht ganz vergrault werden, weil diese ja dann doch noch unseren Sozialstaat finanzieren sollten.

Aber hätte Obama nicht zumindest vorher die Müllsäcke wegräumen lassen können, bevor er den Dalai Lama durch den Hinterausgang rausgeschickt hat?

0 Responses to “Obama und der Dalai Lama”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: